Februar 10, 2012

essay - widersprüche im menschlichen dasein

'Ich gebe n Scheiß drauf, was andere über mich denken.'
'Die anderen können tun und lassen, was sie wollen, ich gehe meinen Weg.'
'Do what you love and fuck the Rest.'
Wie oft höre und lese ich das? Einmal am Tag? Mindestens. Und was ist dran? In den allermeisten Fällen, sehr wenig.

Gehen wir ein wenig in der Geschichte zurück. Menschen gibt es noch nicht sehr lange. Circa 1.9 Millionen Jahre. Doch was macht den Menschen aus, was unterscheidet uns von schlaueren Tieren? Es ist unsere Nicht-Spezialisiertheit und unser Hang, in sehr großen Gruppen zu leben. Je länger es Menschen gab und je spezialisierter wir wurden, umso größer wurden die Gruppierungen.
Die Eigenschaft einer 'Gruppe' , die hierfür von Bedeutung ist, ist ganz klar die Uniformität der jeweiligen Mitglieder. Ergo: Wer sich nicht anpasst, sich dem System nicht fügt, stellt eine potenzielle Gefahr dar und wird ausgeschlossen.

Hieraus folgt die Frage, warum wir dann nicht alle wie die Schafe, eins wie das andere, angepasst auf der Erde herumspatzieren. Und auch hierfür gibt es eine logische Antwort. Stell' dir mal vor, du siehst eine graue Masse von Menschen, die alle gleich aussehen. Und dazwischen steht jemand mit einer roten Jacke. Wer fällt dir auf? Wen findest du interessant? Mit wem möchtest du reden, wen möchtest du kennenlernen? Ganz sicher nicht einen von den grauen Typen, denn die sind ja alle gleich.
Ja, es ist der mit der roten Jacke. Und hier prallen zwei unglaubliche Gegensätze aufeinander: Das Bedürfnis, sich anzupassen, sich gruppenkonform zu verhalten und der Wunsch, herauszustechen, interessant und etwas Besonderes zu sein, gepaart mit der Angst, austauschbar zu sein.

Und das ist nur einer der zahlreichen Widersprüche im Menschen, welcher sich im alltäglichen Leben bemerkbar macht. Der Wunsch, besonders zu sein, drückt der Mensch in Worten, geschrieben und gesprochen aus. Vielleicht zieht er sich anders an als seine Mitmenschen oder er verhält sich anders.
Dieses Verhalten wird von seinen Mitindividuen meist zweiseitig gesehen: Auf der einen Seite lästern sie, was das Zeug hält, denn er sticht ja raus, passt nicht in ihr beschränktes Bild. Auf der anderen Seite bewundern sie ihn aber auch, Neid spielt ebenfalls eine große Rolle.
Das Bedürfnis, sich anzupassen kann man jeden Tag beobachten: Dresscodes, bestimmte Marken, die man kaufen sollte, Frisuren, die Mode generell, Schminke, das Rasieren bestimmter Körperregionen, Schuluniformen, Schminke... Die Liste der Beispiele ist sehr lang.

So komme ich zu dem Schluss, dass jeder ein Stück weit angepasst und jeder ein Stück weit etwas Besonderes ist. Der eine geht mehr in die eine, der andere mehr in die andere Richtung und das ist auch ok so. Das muss sogar so sein, denn es ist weder eine Sünde, angepasst zu sein, noch total aus der Menge rauszustechen. Hey, schaut euch um: Man braucht beides.

Notiz: Wie H&M mit diesen Widersprüchen umgeht, finde ich SEHR interessant. H&M Klamotten sind generell sehr modern und an den Zeitgeist angelehnt. Man könnte auch sagen, der Stil ist 'angepasst'. Allerdings werben sie mit Sprüchen wie 'Kreire deinen eigenen Look.' oder 'Lebe deinen Stil' oder ähnliches. Angepasst aber mit dem vermittelten Gefühl, man würde etwas ganz Besonderes tragen - ein cleverer Trick.

Kommentare:

  1. Es liegt in der Freiheit des Menschen, sich zu einem besonderen Individuum zu machen oder in der Masse unterzugehen. Es sind nur leider viele Menschen nicht in der Lage ihre Freiheit auszuleben, weil sie die Konsequenzen ( Ausschluss aus der Gruppe ) fürchten. Auch wenn ich dir zustimme, dass es inordnung ist, dass es "Gruppentiere" und "Einzelkämpfer" gibt, so finde ich doch, dass es wünschenswert wäre, wenn es mehr Individuen ("Einzelkämpfer") gäbe, die sich auch um geistige Freiheit bemühen und nicht unreflektiert das übernehmen, was ihnen vorgelebt wurde.

    AntwortenLöschen
  2. danke ;) hab ich selber angesprenkelt :D
    du schreibt sehr schöne texte!

    AntwortenLöschen
  3. ja die ohrringe sind wirklich toll, ich hab sie gesehen und musste sie haben:) sind von Bijou Brigitte!

    AntwortenLöschen

und es gibt nichts kostbareres auf der welt, einem menschen zu schenken, als die eigene zeit und die eigenen gedanken. ich danke dir, für alles, was du mir hinterlässt. du schenkst mir ein paar sekunden deines lebens. vergiss das nie.