Juni 22, 2011

Crêpes für Anfänger

Meine lieben Leute,
solltet ihr mal Crêpes machen wollen, hier mein Rezept:
250 g Mehl
500 ml Milch
1 Prise Salz
1 Pck. Van.zucker (oder zwei ;))
4 Eier

Das mixt ihr alles mit einem Rührstab zusammen. Achtung, das muss voll flüssig sein, nicht wie der Teig, den man sonst so kennt.
Dann erhitzt ihr die Pfanne und schmiert sie mit Butter ein. Hier muss man hinzufügen, dass das wirklich nur ein einschmieren sein darf, nicht nen Messer voll Butter da reinhauen, wirklich nur mit einem Pinsel (oder ich mach das immer mit nem Zewa, weil hinterher könnt ihr auch den besten Pinsel wegschmeißen, durch die Hitze kokelt der an) eine dünne Schicht in die Pfanne dingsen.
So. Dann nehmt ihr ne Suppenkelle, sone Kleine, und gebt eine Kelle voll Teig in die Pfanne. 
Jetzt muss man derbst schnell sein! Es gibt zwei Möglichkeiten:  entweder man hat son T aus Holz, extra für Crêpes oder man macht es ohne T. Ich mach das immer ohne, wir haben son Teil nicht und ich find‘s ohne auch einfacher.
Ohne T: Schon während ihr den Teig in die Pfanne gießt, beginnt ihr, die Pfanne im Kreis zu    schwenken, sodass sich der Teig kreisförmig verteilt. Dann wartet ihr, bis oben drauf nix mehr flüssig ist (das geht voll schnell, 10 sec höchstens!). Jetzt könnt ihr mit nem Pfannenwender vorsichtig versuchen, den Teig am Rand son bisschen abzuknibbeln. Wenn das geht, schiebt den Wender unter den Crêpe und dreht ihn schwungvoll um. Dann wartet ihr nochmal n bisschen (wirklich nur ein bisschen, Crêpes gehen voll schnell) und dann könnt ihr ihn schon aus der Pfanne auf euren Teller rutschen lassen. 
Mit T: Sobald der Teig in der Pfanne ist, lasst ihr diese einfach auf dem Herd stehen und verteilt den Teig mit dem T. Man setzt das T in der Mitte auf und dreht das einfach. Das ist deshalb schwerer weil man den Crêpe so schneller zerfetzt.
Fertig, müsst nur noch Schokocrème oder so draufschmieren und zusammenklappen.
Zum Wenden: Ich wollte natürlich diesen coolen Move mit dem Hochwerfen und Umdrehen probieren. Und alter Schwede, das ist viel schwerer als es aussieht! Aber ich habe es geschafft!
Hier die Beschreibung: Zuerst muss man schütteln, bis sich der (der?das?die?) Crêpe von der Pfanne löst. Er liegt dann aber noch drin. Dann macht man sone Art schnelle Schüttelbewegung, aber von sich weg. Der Crêpe wird, wenn ihr genug Schwung habt, hochfliegen und sich drehen, ihr müsst ihn nur auffangen. :D 

Hier einige Malheurs, die schnell passieren:  Wenn man nicht genug Schwung hat, klappt er sich einfach um. Dann muss man ihn schnell wieder ausklappen, sonst brät er fest. Was außerdem passieren kann ist, dass er rausfliegt, dann habt ihr einen Crêpe in der Küche kleben, das ist auch sehr unangenehm. Auch hier ist Schnelligkeit gefordert: Wenn ihr ihn sofort abkratzt, saugt er sich nicht fest… Es kann auch sein, dass er einfach in der Pfanne bleibt. Dann müsst ihrs einfach nochmal mit mehr Schwung versuchen.

So, das wars. Ich würd mal sagen: Bon Appetit!

Kommentare:

  1. vielen dank! und ja, schreibe ich. (außer die gedichte) : )

    AntwortenLöschen
  2. hi =)
    mir gefällt er auch. ist nur leider nicht meiner. ich hab die bilder von www.weheartit.com

    küsschen
    ally

    AntwortenLöschen
  3. Ich glaube das sind Bojen oder so...
    Mir gings eigentlich nur um den Namen des Cafés :)

    AntwortenLöschen
  4. ganz toller blog, süße.♥

    gleich ein neuer leser.:)
    vielleicht könntest du die bilder noch ein bisschen größer posten. ich finde das immer ein bisschen schöner.:)

    AntwortenLöschen
  5. Vielen Dank für das Lob.
    &' ich bin selbst seeehr ungeschickt und habe eigentlich garkein ruhiges Händchen, aber wenn man sich ein bisschen Zeit nimmt ist das garnicht so schwer.:)

    <3.

    AntwortenLöschen

und es gibt nichts kostbareres auf der welt, einem menschen zu schenken, als die eigene zeit und die eigenen gedanken. ich danke dir, für alles, was du mir hinterlässt. du schenkst mir ein paar sekunden deines lebens. vergiss das nie.