März 05, 2012

und dann... ist da dieser hunger. 
100 gramm dieses gedichtes enthalten nur 3 prozent des durchschnittlichen tagesbedarfs an unsinn und... verklärung. 
verklärung ist der ausgang aus der selbstverschuldeten anständigkeit. 
anständigkeit ist das unvermögen, sich ohne die hilfe fremder seiner freakizität zu bedienen.

-julian heun

Kommentare:

  1. find' ich iwie richtig cool! & vielen Dank, aber die Idee an sich stammt eigentlich nciht von mir, ich habe das mal ein bisschen schlichter auf einem tumblr gesehen & aufgegriffen ;)

    AntwortenLöschen
  2. Cooler Blog, ich mag wie du schreibst.
    Und die Stulpen, die du auf dem Header anhast hab ich auch! :D
    http://surrealfairytale.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  3. Ich mache gerade einpaar Blogvorstellungen, vielleicht hast du ja mal Lust vorbeizuschauen?
    Gleich oben links findest du den link dazu dort wo blogvorstellung#1steht!
    Würde mich freuen wenn du mitmachst!
    Du hast talent!
    Liebste Grüße!

    AntwortenLöschen

und es gibt nichts kostbareres auf der welt, einem menschen zu schenken, als die eigene zeit und die eigenen gedanken. ich danke dir, für alles, was du mir hinterlässt. du schenkst mir ein paar sekunden deines lebens. vergiss das nie.